grafikundprint Zeichenflche 1

  • Phishingmails

    Phishingmails

    Phishingmails [ˈfɪʃɪŋmɛɪ̯l], die -06/2021-   Hier solltest du besser nicht anbeissen!  Die Rede ist von Phishingmails. Mittlerweile hat jeder schonmal von

    Weiterlesen
  • Social Media

    Social Media

    Social Media [ˈsoʊʃəl ˈmiːdi̯ɐ], die -05/2021- für Unternehmen sinnvoll oder Zeitverschwendung? Zunächst einmal klären wir die Frage: „Was ist eigentlich Social

    Weiterlesen
  • Tag der Muffins

    Tag der Muffins

    Tag der Muffins - der amerikanische National Muffin Day  [ˈmafɪn deɪ], the -04/2021- Am 20.02. ist der Tag der Muffins – der amerikanische

    Weiterlesen
  • Clubhouse ist der neue Hype

    Clubhouse ist der neue Hype

    Clubhouse [ˈkləbˌhous], the -03/2021- Clubhouse ist der neue Hype Clubhouse ist aktuell gehyped wie keine zweite App. Doch was ist so

    Weiterlesen
  • Künstlersozialabgabe

    Künstlersozialabgabe

    Künstlersozialabgabe [ˈkʏnstlɐsoziálábgabe], die -02/2021-   Was ist die Künstlersozialabgabe? Die meisten Unternehmen wissen nicht, dass sie eine Künstlersozialabgabe zahlen müssen. Sie

    Weiterlesen
  • 1
  • 2

jeremy bishop EwKXn5CapA4 unsplashKünstlersozialabgabe

[ˈkʏnstlɐsoziálábgabe], die 
-02/2021-

 

Was ist die Künstlersozialabgabe?

Die meisten Unternehmen wissen nicht, dass sie eine Künstlersozialabgabe zahlen müssen. Sie haben ja rein gar nichts mit Künstlern im weiteren Sinne zu tun. Leider kann schon bei der Beauftragung einer Werbeagentur und / oder eines Webdesigners ein Beitrag an die Künstlersozialkasse (KSK) entstehen. 

Letzten Endes fördert der Betriebsprüfer der Sozialversicherung fehlerhafte Meldungen zutage, was sich schnell in höheren Nachzahlungen niederschlagen kann.

Das Gute gleich zuerst: 

Die Künstlersozialabgabe fällt für Sie als Unternehmen nur für Aufträge an Selbstständige an. Jedoch nicht für Aufträge an juristische Personen, wie es die Ideenfabrik ist!

Die Künstlersozialversicherung ist für Publizisten und selbstständige Künstler die gesetzliche Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

Die Künstlersozialkasse zählt neben Künstlern, Publizisten, Sängern oder Journalisten z. B. auch Kreative, wie Webdesigner und alle die Werbung gestalten zu ihren Mitgliedern. 
Auch für Zahlungen im Social Media Bereich sind Abgaben zu leisten. Z.B. an Influencer, die mit selbst produzierten Bildern, Clips, Texten oder ähnlichen Erzeugnissen für die Produkte der beauftragenden Unternehmen werben.

 

Wie hoch ist die Künstlersozialabgabe und muss ich diese als beauftragendes Unternehmen bezahlen?

Der Abgabesatz zur Künstlersozialabgabe wird jährlich neu festgelegt. 2020 betrug er 4,2 % und zum 1. Januar 2021 stieg er auf 4,4 % an. 

Die Künstlersozialabgabe fällt nur für die künstlerische Arbeit an. D.h. sie ist beendet, wenn ein Flyer erstellt ist und fertig für die Vervielfältigung in der Druckerei. Die Weiterleidung des Flyers an die Druckerei sowie die Druckkosten Zählen nicht zum abgabepflichtigen Entgelten der Künstler / Ersteller.

Beispiel: Gestaltung und Druck eines Flyers

  • Beauftragung einer natürlichen Person (Selbstständige Designer etc.)

Als Unternehmen zahlen sie zusätzlich zum vereinbarten Rechnungspreis des Flyers, 4,4% Abgaben an die Künstlersozialkasse gemäß oben genannten Vorgaben. (Ihr beauftragter Designer sollte Sie über das genaue Verfahren bereits bei der Angebotsabgabe, also schon vor Projektbeginn, aufklären!) 

  • Beauftragung einer juristischen Person (hier z.B. die Ideenfabrik)


Sie als Unternehmen zahlen keine Kosten zusätzlich zum vereinbarten Preis!

Vorsicht: Die Künstlersozialabgabe entfällt nur, wenn Sie eine juristische Person wie zum Beispiel UG (haftungsbeschränkt), KG, OHG, GmbH, Ltd. oder AG beauftragen.

Ist ein Künstler, z. B. Designer, in diesem Betrieb angestellt, muss die Agentur wie bei jedem anderen Mitarbeiter ganz normale Sozialversicherungsbeiträge entrichten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.